Informationsmedizin - Dr Ullmann HNO Augsburg Akupunktur Naturheilverfahren

Direkt zum Seiteninhalt


Informationsmedizin


Behandlungen mit Stoffen und Energie haben eine lange Tradition, zum Beispiel in Form von Pflanzenstoffen, Pilzen, chemischen Medikamenten, Strombehandlungen, Wärmestrahlung, Magnetfeldbehandlungen, Röntgenstrahlung, Kurzwelle und Ultraschall.

Die Informationsmedizin dagegen ist eine der jüngsten Forschungsrichtungen in der Medizin. Gesetzmäßigkeiten der Informationsmedizin finden sich jedoch bereits in vielen alten Schriften, z.B. "Der Geist formt die Materie" oder "Am Anfang war das Wort"... .


Die materielle Realität ist nicht mit Masse gleichzusetzen, sondern besteht aus der Dreiheit Masse, Energie und Information.
Setzen wir diese Erkenntnisse auf den Organismus um, dann wird deutlich, dass hinter jeder Struktur (ob krank oder gesund!) eine Information, eine Idee stecken muss, sonst wäre sie nicht entstanden. Also steht die Steuerung der energetischen Vorgänge im Vordergrund, nicht die materiellen Bauteile selbst.

Der Organismus hat unzählige „Standardprogramme“ gespeichert, welche im Bedarfsfall abgerufen werden können. Diese resultieren aus Erfahrungen, welche über Generationen hinweg mit verschiedenen Umweltbedingungen gemacht und weitervererbt wurden. Die Möglichkeit dazu verschaffen Lernprogramme, die jedoch bei rasch wechselnden und vor allem neuen, bisher unbekannten Umweltfaktoren, an die Grenze der Möglichkeiten stoßen.
Das dadurch entstehende Chaos zeigt die Hilflosigkeit, nicht auf ein festes Programm zugreifen zu können. Dann wird nicht mehr differenziert, sondern nur noch das Notprogramm „Abwehr“ eingeschaltet und einfach alles bekämpft (
unter anderem ganz offenbar ein Grund für die Zunahme von Allergien und Autoimmunkrankheiten). Dies ist ein anaboler Vorgang. Krebs, eine katabole Erkrankung, kennt das Problem mangelnder Differenzierung auf Zellebene. Hinter beiden Fällen steckt eine Informationsveränderung.

Neuerdings finden sich in der Wissenschaft immer mehr Hinweise solcher Störungen auf der sogenannten epigenetischen Ebene ("Anhängsel" an den Genen).


Eine besondere Eigenheit des Organismus ist die Adaptation an chronische Belastungen. Wenn bestimmte Einflüsse (z.B. Bakterien) nicht innerhalb einer bestimmten Zeit (ca. 1-3 Wochen) eliminiert werden können und eine Pattsituation mit dem Immunsystem entstanden ist, arrangiert sich der Körper damit- im Sinne seines Ordnungsprinzips- um Kraft zu sparen. Er hört also auf, dagegen zu kämpfen. Ein chronisch krankes Gewebe zeigt also an, dass dieser Zustand inzwischen akzeptiert und als „normal“ angesehen wird.

Ziel der Informationstherapie ist, einen Informationstransfer zu erreichen. Das kranke Gewebe sollte „wissen“, dass es sich im Ausnahme-, nicht im Normalzustand befindet. Es sollte ihm gleichzeitig mitgeteilt werden, wie eine Rückkehr zur Normalität erfolgen kann.
Die heilende Information sollte sich möglichst von tief molekular bis hin zur Psyche auswirken. Dadurch wird das zugrunde liegende Problem auf allen Eben „bewusst“ gemacht und kann neu verarbeitet werden.

Damit nun der Körper überhaupt in der Lage ist, auf diesen Heilimpuls zu reagieren, sollte zunächst der Ordnungsgrad im Gewebe angehoben werden.
Hierzu können notwendig sein:

- Untersuchung auf stoffliche Mangelzustände

- Messung der Funktion des vegetativen Nervensystems mittels Herzratenvariabilitätsmessung (s.dort)

- Diagnostik und Therapie einer materiellen Belastung (z.B. durch Bioresonanz- Test-s.dort)
- Matrix- Regeneration- z. B. Entgiftung
- Stoffwechseltherapie- Korrektur durch gewisse Medikamente
- körpereigene Signale- Störfeldtherapie, Narbenentstörung, Magnetfeld, Farben, Metalle usw.

Nach heutiger Auffassung der Wissenschaft sind Homöopathie, Akupunktur und verschiedene psychotherapeutische Verfahren (hier vor allem medizinische Hypnosetechniken) als reine Informationstherapie zu verstehen.


Hier in der Praxis wird die Informationsmedizin nach den oben beschriebenen Behandlungsprinzipien unter Berücksichtigung der individuellen Patientenbedürfnisse durchgeführt.



Informations Medizin Augsburg
KONTAKT
__________________________________

Dr. med. Sven-R. Ullmann
Praxis für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde
Naturheilverfahren Akupunktur


Prinzregentenstraße 4
86150 Augsburg

TELEFON
08 21 - 3 60 38


www.hno-ullmann-augsburg.de

Sprechzeiten Dr Ullmann
SPRECHZEITEN
__________________________________

Montag bis Freitag:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag:
14.00- 18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Dr Ullmann Informationsmedizin Augsburg


Dr. Ullmann Informationsmedizin Augsburg

Zurück zum Seiteninhalt